Landesfrauenrat

Landesfrauenrat

logo-landesfrauenratHamburger Bibliothek für Frauenfragen des Landesfrauenrats Hamburg e.V.
Erste Spenden von Hamburger Frauen* legten 1968 den Grundstock für diese Bibliothek mit heute ca. 3.000 Titeln.


Schwerpunkte:

  • Bürgerliche organisierte Frauen*bewegung des 19. und 20. Jahrhunderts
  • Hamburger Frauen*verbände
  • Zeitgeschichte in Lebensbildern – Biographien aus 8 Jahrhunderten
  • Kultur- und Sozialgeschichte
  • Frauen* nach 1945
  • Sachbücher zu Frauen*themen heute
  • Nachschlagewerke
  • Nachlässe Hamburger Frauen*

Ein Großteil des Bestandes kann ausgeliehen werden.
Die Titel sind vollständig in einer Datenbank erfasst.

Der LANDESFRAUENRAT HAMBURG e.V. ist die unabhängige, überparteiliche und überkonfessionelle Dachorganisation von mehr als 50 Frauen*verbänden. Er repräsentiert etwa 300.000 Hamburgerinnen und ist damit die größte Frauen*lobby Hamburgs. Er leistet seine Arbeit ehrenamtlich und wird von der Behörde für Soziales und Familie gefördert. Gemeinsames Ziel aller Mitgliederverbände ist die Verwirklichung des Artikels 3 des Grundgesetzes: die Gleichberechtigung von Frauen* und Männern* in allen Lebensbereichen.
Die Bibliothek zeichnet sich insbesondere durch den Besitz historischer Ausgaben aus dem 19. und 20. Jh. aus, so z.B. in den Nachlässen berühmter Hamburgerinnen wie Emmy Beckmann und Olga Essig, deren Bestände wahre Schätze bergen. Darüber hinaus verfügt sie über zahlreiche Verbands- und Jubiläumsschriften der einzelnen Mitgliedseinrichtungen, die sonst nirgendwo zu finden sind und die beredtes Zeugnis über die Geschichte des Landesfrauenrats und damit der Geschichte der bürgerlichen Frauen*bewegung in Hamburg ablegen.

Die hamburger frauen*bibliothek wird seit 2005 in Trägerschaft des Landesfrauenrats Hamburg e.V. geführt.

Um Näheres zum Landesfrauenrat Hamburg e.V. zu erfahren, klicken Sie hier: www.landesfrauenrat-hamburg.de.