Mitarbeit

Wir freuen uns sehr über ehrenamtliche Mitarbeiterinnen/Zeitspenderinnen, Praktikantinnen.
Bei uns gibt es verschiedene Möglichkeiten der Mitarbeit:

Als Zeitspenderinnen:

  • Öffnungszeiten: 3 – 4 Std./Woche, morgens oder nachmittags: Buchausleihe, Telefondienst, Information (hauptamtliche Mitarbeiterinnen sind für Rückfragen und ausführlichere Beratungen immer anwesend)
  • Rezensionen schreiben: neue Bücher lesen, kurze Buchtipps schreiben
  • neue Bücher auf Homepage auflisten und mit kurzen Sätzen beschreiben (Klappentexte)
  • Unterstützung der Bibliothekarin (Aufgaben unterschiedlich, je nach Vorkenntnissen – von Büchervereinnahmung bis Bücher ordnen)
  • Verlagsspenden einwerben (Verlage per Mail anschreiben, vorher Buchrecherche im Internet)
  • Werbematerialien verteilen

Gute Einarbeitung und kontinuierlicher Austausch ist selbstverständlich. Für einige Arbeiten sind Basiskenntnisse in Outlook, Word, Excel, Internet erforderlich.

dictionary-lady-kripke-hassan-2013-348-6

 

Bild aus dem Blog: “narratively”, Artikel vom  15. Aug  2013: “The Dame of Dictionaries” von Daniel Krieger

Als Praktikantinnen:

Die hamburger frauen*bibliothek ist eine anerkannte Praktikumsstelle für verschiedene Bereiche, z. B. für

  • Studierende der HAW, Fachbereich Bibliothek und Information
  • Studierende der Erziehungswissenschaft, Psychologie, Gender-Studies …
  • Teilnehmerinnen einer Weiterbildungs-/Fortbildungsmaßnahme

Wir haben langjährige Erfahrungen in der Anleitung und Begleitung von Praktikantinnen.
Eine Vergütung kann leider nicht gezahlt werden.

Kontakt:
Elsbeth Müller
emueller(at)hamburger-frauenbibliothek.de

Als 1-Euro-Kraft:

Wer Fragen zu einem 1-Euro-Job in der hamburger frauen*bibliothek hat, bitte mich persönlich ansprechen: Elsbeth Müller, emueller(at)hamburger-frauenbibliothek.de

Grundsätzlich schließen wir uns anderen Trägern in Hamburg aus folgenden Gründen an:

“1€-Jobs sind keine Jobs, sondern Arbeitsgelegenheiten. Es gibt keine Arbeitsverträge, keine Lohnfortzahlung im Krankheitsfall und keine perspektivreiche Qualifizierung. Es sind befristete Arbeitsgelegenheiten, die unseres Erachtens keine sinnvolle sozial- oder arbeitsmarktpolitische Maßnahme darstellen.

Die Arbeitsgelegenheiten sind nicht freiwillig. Bei Weigerung oder mangelnder Kooperation wird den Erwerbslosen der Lebensunterhalt gekürzt. Bei Jungerwachsenen ist eine mögliche Sanktionen sogar die komplette Streichung der Leistungen.

Die sogenannten 1€-Jobs sollen per Gesetz „zusätzlich“ sein. Die wird zum einen kaum kontrolliert, und die Grenze verschwimmt ebenso wie die gesetzliche Vorgabe, dass die Tätigkeit im gemeinnützigen Bereich sein muss. Durch die massiven Kürzungen im sozialen Bereich in der letzten Zeit sind große Lücken entstanden, die nun mit 1€-Jobbern gefüllt werden sollen. Reguläre Arbeitsplätze werden durch dieses Gesetz abgebaut, und das allgemeine Lohnniveau weiterhin gedrückt.

Es gibt keine angemessene Bezahlung für diese Tätigkeiten. Viele Arbeitsgelegenheiten bieten nicht einmal einen Euro pro Stunde, denn laut Gesetz gibt es lediglich eine angemessene Entschädigung für Mehraufwendungen. Viele müssen sich, um die „Arbeitsstelle“ zu erreichen, eine teure HVV-Karte kaufen. Da es kein Sozialticket mehr gibt, und Fahrtkosten nicht erstattet werden, bleibt selbst von der Aufwandsentschädigung nichts oder nicht mehr viel übrig.

Die neuen Gesetze treffen Frauen* in einer besonderen Härte und verschärfen die bereits vorhandene Diskriminierung. Ohnehin leisten Frauen* Reproduktionsarbeit und ehrenamtliche Arbeit, die wenig anerkannt wird und sind mit 77% traurige Spitzenreiterinnen im Bereich geringfügiger Beschäftigung.”

 

 

Ein Gedanke zu “Mitarbeit

  1. Sehr geehrte Frau Müller,
    ich bin sehr daran interessiert, als Zeitspenderin bei Ihnen mitzuarbeiten.
    Ich wohne im Bereich Hamburg-Sasel, bin aber auch flexibel bzgl des Einsatzortes.
    Über eine Rückmeldung Ihrerseits freue ich mich.
    Mit freundlichen Grüßen
    Silvia Röthemeier-Fliether

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>